07.04.2021
ID: 3646

Kompakte vielseitige Kraftpakete

Mediengetrennte Magnetventile VYKA, VYKB und VZDB von Festo

Dosieren, Aspirieren oder Continuous Flow – die mediengetrennten Ventile VYKA, VYKB und VZDB von Festo machen alle drei Betriebsarten möglich. Die kompakten Kraftpakete dosieren und asperieren kleine Mengen mit hoher Präzision. Dank hoher Leistungsdichte in punkto Druck und Nennweite eignen sie sich auch zur Steuerung des Flüssigkeitsstroms wie beispielsweise in Kanalplatten.

Vakuum sowie Drücke von bis zu 3 bar und Kv-Werte bis 969 ml/min schaffen die Ventile ohne Probleme. Ihre kleinen Rastermaße erlauben breite Anwendungsgebiete: beim VYKA beispielsweise im Einsatz mit Mikrotiterplatten. Die Hochleistungspolymere EPDM, FKM und FFKM der Trennmembranen halten selbst aggressiven Medien stand, schützen das Ventilinnenleben und verhindern dabei Korrosion. Das ist ideal für sensible Anwendungen, denn die geringen internen Volumina ermöglichen die einfache Reinigung. Die mediengetrennten Ventile decken verschiedene Nennweiten ab. Zur Auswahl stehen 1,2 mm, 1,6 mm sowie 2,0 mm Düsenweite.

 

Auswahl an Ansteuerungsmöglichkeiten

Die mediengetrennte Ventile VYKA, VYKB und VZDB gibt es mit verschiedenen Ansteuerungsmöglichkeiten (3/2, 2/2NC, 2/2NO). Alle drei Ventile regeln Flüssigkeitsmengen in Bereichen von Mikro- oder Millilitern auf präzise Art und Weise in unterschiedlichen Dosier- und Durchflussanwendungen.

 

Beim VYKA sorgt die 12 … 26 V-DC-Ansteuerung der ansteckbaren Elektronik VAVE oder das Ventilansteuerungsmodul VAEM für eine Haltestromabsenkung. Das Ventil hat eine Breite von 7 mm. Die Haltestromabsenkung verhindert die Erwärmung der empfindlichen Medien. Im VYKB ist im Gegensatz zum VYKA die Elektronik gleich an Bord und mit 12 V oder 24 V ansteuerbar. Seine Breite beträgt 10 oder 12 mm. Im Unterschied zum VYKA und VYKB steuert Druckluft das mediengetrennte Ventil VZDB an. Die Breite dieses Ventils: 10 mm.

 

Weites Anwendungsspektrum

Anwender setzen die Flüssigkeitsventile mit seiner hohen Leistungsdichte im Labor bis hin zur In-vitro-Diagnostik ein. Aber auch in der Parfüm- und Aromaindustrie oder bei Emissionsgeräten kommen die Ventile zum Einsatz.

 

Weitere Anwendungen bieten das Medien-Handling in der Halbleiterindustrie, etwa bei der Erstellung von Wafern, der 3D-Druck oder das Bedrucken von Verpackungen. Auch Reinigungsprozesse von Küvetten und Nadeln oder von Geräten in der Landwirtschaft wie etwa Milchpumpen sind sinnvolle Anwendungen der drei Magnetventile.

Festo ist gleichzeitig Global Player und unabhängiges Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar. In der industriellen Automatisierungstechnik und technischen Bildung setzt Festo seit seinen Anfängen Maßstäbe und leistet damit einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Unternehmen liefert pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik für 300.000 Kunden der Fabrik- und Prozessautomatisierung in über 35 Branchen. Wachsende Bedeutung erhält der Bereich LifeTech mit Medizintechnik- und Laborautomation. Produkte und Services sind in 176 Ländern der Erde erhältlich. Weltweit rund 20.000 Mitarbeiter in 61 Ländern mit über 250 Niederlassungen erwirtschafteten 2020 einen Umsatz von ca. 2,84 Mrd. €. Davon werden jährlich rund 8 % in Forschung und Entwicklung investiert. Im Lernunternehmen beträgt der Anteil der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen 1,5 % vom Umsatz. Festo Didactic SE ist führender Anbieter in technischer Aus- und Weiterbildung und bietet seinen Kunden weltweit umfassende digitale und physische Lernlösungen im industriellen Umfeld an.

© Festo SE & Co. KG
Magnetventile VYKA, VYKB und VZDB
Dosieren, Aspirieren oder Continuous Flow – die mediengetrennten Ventile VYKA, VYKB und VZDB von Festo machen alle drei Betriebsarten möglich.