06.04.2021
ID: 3632

Bionic Swift: ein bionisch inspirierter Robotervogel

Mit dem Bionic Swift den Vogelflug praxisnah erforschen

Festo Didactic präsentiert einen neuen Experimentierbaukasten innerhalb des bisher bestehenden Bionik-Bildungskonzept von Bionics4Education. Mit dem Bionic Swift kann sowohl im Schulbildungsumfeld als auch im privaten Bereich relevantes Wissen rund um die Themen Vogelflug, Bionik und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) vermittelt werden.  

Inspiriert von natürlichen Vorbildern aus der Vogelwelt

Es ist einer der ältesten Menschheitsträume: Fliegen, wie ein Vogel. Der Auf- und Vortrieb von Vögeln ist der Natur genial gelungen. Vögel messen, steuern und regeln ihren Bewegungsablauf fortlaufend und völlig autonom. Die Inspiration für die Entwicklung des Experimentierbaukastens Bionic Swift kam aus dem Bionic Learning Network, einem Forschungsverbund mit Hochschulen, Instituten und Entwicklungsfirmen. Dessen Ziel ist es, durch die Anwendung der Bionik neuartige Technologieträger hervorzubringen. 2020 wurde der BionicSwift erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Festo Didactic möchte die Welt der Bionik mit dem Bildungssektor verbinden, um das Arbeiten in interdisziplinären Projektteams sowie problemorientiertes Lernen und Kreativität bereits in der Schule zu fördern.

Der Bionic Swift ist ein von der Vogelwelt inspirierter Robotervogel. Bei der Entwicklung orientierte sich Festo an dem natürlichen Vorbild der Schwalbe. Mit dem Experimentierbaukasten lassen sich naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge sowie die Faszination des Vogelflugs und die Themen Leichtbau, Energieeffizienz und Aerodynamik mittels eines projektbasierten Ansatzes im MINT-Unterricht eindrucksvoll vermitteln.

 

Bionisches Arbeiten didaktisch aufbereitet

Die Wirkmechanismen des Flügelschlags können auf spielerische Art und Weise von Schülerinnen und Schülern im Unterricht erforscht werden. Mit seinen nicht einmal 45 Gramm zeigt das ultraleichte Flugobjekt Bionic Swift ein besonders agiles Flugverhalten. Durch die extreme Wendigkeit können auch enge Kurven realisiert werden. Der Experimentierkasten Bionic Swift wird für bis zu drei Lernende und ab einem Alter von 15 Jahren empfohlen. Die Bezüge zur Biologie und zur Technik, die im MINT-Unterricht oder an außerschulischen Lernorten vermittelt werden können, sind vielfältig und reichen vom Aufbau von Röhrenknochen über Flügelauf- und -abschlag bis hin zu Grundlagen von Bewegungen in der Luft. Damit können Lehrkräfte technische Inhalte über einen neuen, fächerübergreifenden Bildungsweg vermitteln. Begleitendes Lehrmaterial, als auch die Bauanleitung stehen kostenfrei auf www.bionics4education.com zum Download zur Verfügung.

 

Der Experimentierbaukasten ist ab Ende 2021 verfügbar. Wir informieren Sie gerne vorab. Schreiben Sie uns eine E-Mail an: bionics4education@festo.com

Festo Didactic ist führender Anbieter in technischer Aus- und Weiterbildung. Das Produkt- und Dienstleistungsportfolio bietet Kunden ganzheitliche Bildungslösungen in Themen der industriellen Automatisierung. Das breit gefächerte Angebot erreicht Berufsschulen und Universitäten sowie Forschungszentren und Industriekunden. Festo Didactic gehört zum global ausgerichteten, unabhängigen Familienunternehmen Festo mit Hauptsitz in Esslingen a.N. Die 808 Mitarbeiter der Festo Didactic in 61 Festo Landesgesellschaften erzielten im Jahr 2020 mit 56.000 Kunden einen Umsatz von 143 Mio. EUR.

© Festo Didactic SE
Bionic Swift Experimentierbaukasten
Bionic Swift: Der Experimentierbaukasten, der den Vogelflug und die Welt der Bionik praxisnah erleben lässt.
© Festo Didactic SE
Bionic Swift Fernfunksteuerung
Spielerisches Lernen: die Flugeigenschaften des Bionic Swift mittels Funkfernsteuerung erleben.
© Festo Didactic SE
Bionic Swift agiles Flugverhalten
Der ultraleichte Bionic Swift zeigt ein besonders agiles Flugverhalten.
© Festo Didactic
Bionic Swift projektbasierter Ansatz
Projektbasierter Ansatz im Unterricht: Themen, wie Leichtbau, Energieeffizienz und Aerodynamik gemeinsam im Team erforschen.

Schlagwörter

Globale Kontaktperson

Downloads

Pressemitteilung teilen