18.11.2022
ID: 4306

Festo kürt Gewinner des 1. Global Festo Sustainability Award

Eigentümerfamilie Stoll Schirmherr des internationalen Awards für Festo Azubis

Am 17. November war es soweit: Die Sieger-Pokale wurden im Rahmen der Feierlichkeiten im Festo Ausbildungszentrum in Esslingen/Berkheim von der vierten Generation der Stoll-Familie und einigen Festo Vorständen an die sechs Gewinnerteams überreicht.

Der Nachhaltigkeitswettbewerb fand zum ersten Mal statt und wurde von den jungen Vertretern der Eigentümerfamilie Stoll gemeinsam mit der Ausbildung der Festo Didactic initiiert.

„Das Thema Nachhaltigkeit hat für die junge Generation eine immer größere Bedeutung. Zudem wird es immer wichtiger, dass auch in der Industrie die gesellschaftliche Verantwortung übernommen wird. Wir wollen, dass die jungen Festo Mitarbeiter weltweit ihre Kreativität und ihr volles Potenzial für das Thema Nachhaltigkeit entfalten können und dass Festo von ihren Ideen und Lösungen profitieren kann“, sagt Dr. Oliver Niese, Vorstand Festo Didactic.

Das Klima und die Welt verändern sich. Mehr denn je werden Vorbilder gebraucht, die den Wandel anführen und die Krise in eine Chance verwandeln. Die Festo Ausbildungszentren können diesen Wandel mitgestalten und auf Basis der 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen eigene Projekte und Ziele verfolgen.

Und das mit Erfolg: Die Siegerteams aus den sechs Ausbildungszentren Berkheim, Rohrbach, Budapest, Jinan, Sofia und Bangalore überzeugten mit ihren innovativen Lösungen die Jury.

 

Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft

Die Aufgabenstellung lautete: Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft und wie kann die Landwirtschaft mit Produkten von Festo nachhaltig gestaltet werden? Ein halbes Jahr lang tüftelten insgesamt 28 Teams aller sechs Festo Ausbildungsstätten im In- und Ausland und haben spannende Projekte ausgearbeitet.

„Der Bereich Landwirtschaft ist einer von vielen Bereichen, in dem wir als Automatisierungsunternehmen einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Durch unsere Technologien ermöglichen wir die ressourcenschonende Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung – eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit,“ sagt Christian Österle, Vice President Sustainability bei Festo.

 

Die Siegerprojekte

Das Siegerteam aus Esslingen entwickelte einen kooperativen Bestäubungshelfer für Bienenarme Gegenden. Durch den Einsatz von Hohlkammernetzen können mit einer pneumatischen Steuerung über einen Druckluftimpuls die Blütenpollen der männlichen Pflanzen aufgewirbelt und dann über ein Vakuum aufgesammelt werden. Anschließend kann das volle Netz über die gewünschten Felder ausgebreitet und darauf die Blütenpollen mit Druckluft auf die zu bestäubenden Pflanzen wieder abgeben werden.

Das Gewinnerteam aus Budapest entwickelte die Idee des „Egg grinders“, die nachhaltige Verarbeitung von Eierschalen zu Pulver. Eierschalen sind eine der häufigsten Formen von Lebensmittelabfällen. Kalziumkarbonat ist für gesunde Knochen und Zähne unerlässlich, da es zusammen mit Phosphor diesen Strukturen Festigkeit und Form verleiht. Das in den Eierschalen enthaltene Kalziumkarbonat kann für die Tierfütterung verwendet werden, als Ersatz für einige Düngemittel oder sogar in der pharmazeutischen Industrie als Nahrungsergänzungsmittel.

Das Team aus Rohrbach hatte die Idee zu einer Vertical Farm durch Nutzung des natürlichen Lichts. Das Team aus Bangalore verfolgte einen ähnlichen Ansatz mit ihrem Projekt „Sustainable Vertical Farm“ mit Piezoelektronik und Solarmodul; ebenso das Gewinnerteam aus Jinan, das eine App gesteuerte Vertical Farm als Lösung entwickelte. Das Team aus Sofia erarbeitete das automatisierte Pflanzen von Samen mit Festo Technologie.

Teilweise wurden in den Ausbildungszentren bereits erste Prototypen umgesetzt. Im kommenden Jahr soll dann an den Erfolg des diesjährigen Wettbewerbs mit weiteren Projekten angeknüpft werden.

Festo ist gleichzeitig Global Player und unabhängiges Familienunternehmen mit Sitz in Esslingen am Neckar. In der industriellen Automatisierungstechnik und technischen Bildung setzt Festo seit seinen Anfängen Maßstäbe und leistet damit einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Unternehmen liefert pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik für 300.000 Kunden der Fabrik- und Prozessautomatisierung in über 35 Branchen. Wachsende Bedeutung erhält der Bereich LifeTech mit Medizintechnik- und Laborautomation. Produkte und Services sind in 176 Ländern der Erde erhältlich. Weltweit rund 20.700 Mitarbeitende in 61 Ländern mit über 250 Niederlassungen erwirtschafteten 2021 einen Umsatz von ca. 3,36 Mrd. €. Davon werden jährlich rund 7 % in Forschung und Entwicklung investiert. Im Lernunternehmen beträgt der Anteil der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen 1,5 % vom Umsatz. Festo Didactic SE ist führender Anbieter in technischer Aus- und Weiterbildung und bietet seinen Kunden weltweit umfassende digitale und physische Lernlösungen im industriellen Umfeld an.

© Festo SE & Co. KG
Titelbild Sustainability Award
Festo Azubis bei der Preisverleihung des Sustainability Awards.
© Festo SE & Co. KG
Gruppenbild Sustainability Award
Award ceremony at the Sustainability Award
© Festo SE & Co. KG
Dr. Oliver Niese
Dr. Oliver Niese, Vorstandsvorsitzender Festo Didactic SE und Vice President der Business Unit Digital bei Festo SE & Co. KG   
© Festo SE & Co. KG
Christian Österle
Christian Österle, Vice President Sustainability, Festo SE & Co. KG

Schlagwörter

Globale Kontaktperson

Pressemitteilung teilen